1.3 | hindernisse

folgende, zu überwindene hindernisse, sollen nicht unerwähnt bleiben.

- naturgemäß ist es nicht immer klar welcher leistungserbringer welchen anteil unserer maßnahmen bezahlen soll. stichwort krankenkassen, rententräger oder ehemals sozialämter

- ist eine zertifizierung unserer projekte schwierig, da diese speziell auf den einzelnen zugeschnitten und somit weder vorher definiert noch in aller regel wiederholt werden.

- eine anpassung der datenschutzrechtlichen bestimmungen an den bedarf der integrationsversorgung ist ein sowohl gesellschaftlich als auch technisch brisantes vorhaben.

- die anerkennung psychischer beeinträchtigungen und der anspruch auf gleichstellung / kompensation dieser behinderungen ist gesellschaftlich kein wirkliches thema – schon garnicht im breich der prävention.
die lobby der körperbehinderten oder aber geistig schwerstbehinderter ist dagegen um ein vielfaches öffentlichkeitswirksamer. darüber hinaus haben es sponsoren schwer sich mit diesem thema positiv zu arrangieren. welcher livestyle produzent möchte schon mit autisten oder drogenkonsumenten in verbindung gebracht werden ? – obwohl es letztlich natürlich auch hier nur um befriedigung geht.

Meta